Kindergarten Petropolis/ Brasilien

Partner:            S.E.O.P. – gegründet von Leonardo und Waldemar Boff

Fördersumme:         DM 12.500,-- = € 6.400,00

S.E.O.P. ist eine Organisation, die sich die Bildung und Förderung der Armen zum Ziel gesetzt hat.

Zum Verständnis: In Brasilien entstehen an den Rändern der Großstädte riesige Slums (brasilianisch: Favellas), die vom Staat völlig ignoriert werden. Es gibt weder Strom und Wasser, noch Abwasserkanäle – keine Schulen, keine Kindergärten.

Die Einwohner sind nicht registriert, d.h. offiziell weiß niemand, dass es diese Menschen gibt. Die Kinder erhalten keine Ausbildung. Es herrscht das Gesetz der Straße mit Drogenhandel, Bandenkriegen, Diebstahl und Überfällen.

In diesen Quartieren baut S.E.O.P. Kindergärten und Schulen. Der Staat wird somit gezwungen, von diese Einwohner zur Kenntnis zu nehmen. S.E.O.P. stärkt das Bewusstsein dieser Menschen durch Bildung (Alphabetisierung der Erwachsenen und Erziehung der Kinder).

Gleichzeitig ermutigt S.E.O.P. die Armen auf ihren grundsätzlichen Bürgerrechten zu bestehen. Die Versorgung mit Strom, Wasser, Abwasser wird so erzwungen. Mit der Zeit können dann die Einrichtungen an den Staat / die Kommune übergeben werden, so dass die Folgekosten die S.E.O.P. nicht mehr belasten.

Auch der von uns finanzierte Kindergarten wurde mittlerweile an den Staat übergeben. Es gibt allerdings eine ständige Kontrolle durch S.E.O.P.

Petropolis liegt ca. 100 km nördlich von Rio de Janeiro in einem Hochland (früher Residenz des kurzzeitigen brasilianischen Kaisers). Die Gebrüder Boff (Leonardo als Franziskaner einer der bedeutendsten Vertreter der südamerikanischen Befreiungstheologie – heute einer der 10 Weltweisen) haben ihre Wurzeln in Norditalien. Die Familie ist vor einigen Generationen nach Petropolis ausgewandert. Dort haben die Brüder ihr Segenswerk gegründet. S.E.O.P. hat über die Grenzen hinaus großen Widerhall und Unterstützung gefunden. Große Unternehmen, wie z.B. der Pharmakonzern Novartis aus der Schweiz, haben in der Zwischenzeit die Finanzierung komplett übernommen.

zurück